Messe Magazin

Auf einen Blick: Der Geschäftsbericht der Leipziger Messe 2022

Der Geschäftsbericht des Jahres 2022 ist ein besonderer. Denn er zeigt das Ende der viel zu langen Pause für alle wichtigen Präsenzveranstaltungen nach der Pandemie. Die Branche war dazu gezwungen, einen Schritt zurückzutreten, um nun endlich neu Anlauf zu nehmen. Das Ergebnis spricht für sich.

Inhaltsverzeichnis

Lesen Sie hier den ausführlichen Geschäfts­bericht 2022

Hier finden Sie alle detaillierten Informationen

Finanzielle Kennzahlen 2022

2022 bedeutete einen kräftigen Umsatzsprung für die Leipziger Unternehmensgruppe: Der erzielte Umsatz von 75 Millionen Euro zeigt einen signifikanten Anstieg im Vergleich zum Vorjahr.

 

„(…) Der Messeplatz Leipzig brummt. Messen, Kongresse und Events sind zurück und damit unsere Aussteller, Besucher und Dienstleister. 211 Veranstaltungen mit über 7.800 Ausstellern und 436.000 Besuchern haben gezeigt, dass wir auf einen erfolgreichen Restart blicken können. Der deutliche Umsatzsprung von 28,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 75,2 Millionen Euro zeichnet ein ebenso erfreuliches Bild. Die Leipziger Messe ist wieder das, für das sie seit Jahrzehnten steht: ein starker Partner für Wirtschaft und Innovation. In Leipzig, im Freistaat Sachsen und über dessen Grenzen hinaus, so Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner.

Martin Buhl-Wagner und Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe
Martin Buhl-Wagner (links) und Markus Geisenberger (rechts), Geschäftsführer der Leipziger Messe. Foto: Leipziger Messe

Die wichtigsten Zahlen auf einen Blick

Veranstaltungen und Highlights 2022

Insgesamt organisierte die Leipziger Messe Unternehmensgruppe zusammen mit ihren Tochtergesellschaften im vergangenen Jahr 211 Veranstaltungen, an denen mehr als 7.800 Aussteller und 436.000 Besucher teilnahmen.

Darüber hinaus realisierte sie umfangreiche Projekte und Dienstleistungen sowohl im Inland als auch im Ausland.

Stromsäule für E-Autos auf dem Parkplatz der Leipziger Messe
Foto: Leipziger Messe

Nachhaltigkeit

Die Leipziger Messe legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und integriert sie fest in ihre Geschäftsstrategie.

Das Ziel ist ein ausgewogenes und umweltsensibles Wachstum, das Ressourcen schont. 2022 schuf die Leipziger Messe die Grundlage für eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie.

Die Maßnahmen 2022 im Überblick:

  • Unterzeichnung des ‚Net Zero Carbon Events Pledge für nachhaltiges Wirtschaften der internationalen Messe-Organisationen, der eine CO₂-Neutralität der geschäftlichen Tätigkeit bis spätestens 2050 vorsieht
  • Geplante Halbierung des CO₂-Ausstoßes bis 2050
  • Neuausrichtung des Energiemanagements und des Einkaufs: Zum Jahreswechsel 2022/2023 Umstellung auf reinen Bezug von Ökostrom
Dirk Nowitzki und ein Fan auf der Leipziger Messe
Foto: Leipziger Messe

Stark im Verbund

Die Leipziger Messe Unternehmensgruppe deckt als umfassender Veranstaltungsdienstleister die gesamte Bandbreite des Eventgeschäfts ab. Der Geschäftsbereich Kongresse und die fünf Tochtergesellschaften FAIRNET GmbH, fairgourmet GmbH, Leipziger Messe Gastveranstaltungen GmbH, Leipziger Messe International GmbH und MAXiCOM GmbH sind Teil der Leipziger Messe Unternehmensgruppe, und engagieren sich für den Erfolg von Veranstaltern, Ausstellern und Besuchern.

Blick von oben: Forum der Buchmesse 2023
Foto: Leipziger Messe

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

Wie die Synapsen im Körper des Menschen steuern circa 40.000 Datenpunkte der Gebäudeleittechnik (GLT) die komplette Infrastruktur der Leipziger Messe. Ohne sie wären die Hallen und Gebäude nur dunkle und kalte Hüllen. Abteilungsleiter René Leuckert führt durch diese komplexe Welt und erklärt, was ein Ringkanal ist und weshalb eigentlich Rauch aus dem Messeturm steigt.
Die Leipziger Messe Gastveranstaltungen GmbH ist eine Tochter der Leipziger Messe. Sie kümmert sich um die Organisation von Gastmessen und Events auf der Leipziger Messe, die nicht vom Mutterschiff selbst veranstaltet werden. Und so sperrig der Name auch klingen mag, dahinter verbirgt sich ein kleines, sehr agiles Unternehmen, das jedes Jahr bis zu 60 kleine, große und ganz große Veranstaltungen wuppt.
Licht aus, Bildschirme an! 1.900 Gamer zockten 70 Stunden nonstop auf der CAGGTUS - Deutschlands größter LAN-Party. Insgesamt kamen über 17.300 Menschen zwischen dem 5. und 7. April, um neue Games zu testen und spannende Panels und Show-Highlights zu erleben. Das Event ist vor allem für die IT-Abteilung von Sebastian Kober eine Herausforderung. Sie sind die einzigen in Deutschland, die eine Gaming-Veranstaltung dieser Größenordnung mit eigenem Netzwerk und Personal abdecken können.